• bio-zertifiziert
  • Versandkostenfrei nach AT ab 39€
0 Produkt/e - 0,00 €
Der Warenkorb ist zur Zeit leer.
Ihr Produkt Preis aktualisieren

Die Teezubereitung

Bei Tee handelt es sich streng genommen nur um den Aufguss der koffeinhaltigen Teepflanze (Camellia assamica und Camellia sinensis). Dabei unterscheidet man je nach Herstellung in grünen Tee, schwarzen Tee, Oolong oder weißen Tee. Zusätzlich gibt es natürlich von diesen Sorten auch noch aromatisierte Varianten und Mischungen.

Alle anderen Aufgüsse aus beispielsweise Früchten, Kräutern, Rooibusch usw. werden als teeähnliche Getränke bezeichnet. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden sie aber auch als Tee bezeichnet. Was alle gemeinsam haben ist, dass es sich um Naturprodukte handelt und sich darum das Geschmacksbild je nach Anbaugebiet, Erntezeit, klimatische Bedingungen und Verarbeitung immer wieder leicht verändern kann. Bei den teeähnlichen Getränken trifft das im allgemeinen nicht so stark zu.

Um nicht vor der Zubereitung schon einen Aromaverlust hinnehmen zu müssen, sollte Tee luftdicht verschlossen aufbewahrt werden, da sich die Aromastoffe sonst verflüchtigen würden. Weiters neigt Tee dazu Gerüche aus der Umgebung aufzunehmen.

Wasser

Wasser hat je nach zubereiteter Sorte teilweise einen erheblichen Einfluss auf den Geschmack. Besonders empfindlich reagieren dabei Sorten mit einem feinen Geschmacksbild. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte in jedem Fall hartes oder gechlortes Wasser bei der Teezubereitung vermieden werden. Filter oder stilles Mineralwasser können dabei Abhilfe schaffen.

Teekanne

Egal ob aus Porzellan oder beispielsweise Glas sollte das Material die Temperatur gut halten können. Vor dem Aufgießen sollte die Kanne erwärmt werden. Am einfachsten kann man sie mit heißem Wasser ausspülen.

Filter

Zur Filtration kann ein Teesieb oder Filter aus Papier, Keramik oder Baumwolle verwendet werden. Wichtig dabei ist, dass der Tee die Möglichkeit hat zu quellen und damit sein volles Aroma an das Wasser abgeben kann. Bei diesem Quellvorgang kann sich das Teegut im Volumen erheblich vergrößern.

Teemenge

Für die zu verwendende Menge gibt es Empfehlungen an denen man sich orientieren kann (sind in der Produktbeschreibung von jedem Tee zu finden). Da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, sollte man ausgehend von den Mengenempfehlungen versuchen sein eigenes optimales Geschmacksbild zu kreieren.

Zutaten

Auch hier gilt: ob Zucker und oder Milch oder einfach pur seien Sie experimentierfreudig und schaffen Sie sich ihr ganz spezielles Geschmackserlebnis.

Nun zur Zubereitung der einzelnen Sorten im Detail.

Schwarzer Tee

Schwarzer Blatt-Tee wird mit frischen sprudelnd, kochendem Wasser zubereitet. Die Ziehzeit sollte 5 Minuten nicht überschreiten, den sonst könnte der Tee bitter werden. Für eine anregende Wirkung sollte man die empfohlene Menge etwas erhöhen und die Ziehzeit verkürzen. 2 Minuten sind dafür ein guter Richtwert. Um eine ausgleichende Wirkung zu erzielen wird die Dosiermenge reduziert und die Ziehzeit erhöht. Broken-Mischungen (kleines Blatt) benötigen eine kürzere Ziehzeit, da durch die größere Oberfläche die Inhaltsstoffe leichter gelöst und damit schneller in das Wasser übergehen können. Als Richtwert kann man 4 Minuten nehmen.

Grüner und Weißer Tee

Die Wassertemperatur sollte für die Zubereitung für grünen und weißen Tee bei 70°C liegen. Als Richtwert für die Ziehzeit nimmt man am besten 2-3 Minuten. Um eine anregende Wirkung zu erzielen erhöht man die Menge an Teeblättern. Ein erfrischendes Aroma erreicht man mit geringer Wassertemperatur und kurzer Ziehdauer. Schmeckt der Tee bitter sollte man beim nächsten Mal weniger Blätter und weniger heißes Wasser verwenden. Hochwertige Grüntees können mehrmals aufgegossen werden. Der Teegeschmack wird dabei immer etwas milder und gerbstoffärmer.

Oolong Tee

Der halbfermentierte Tee ist geschmacklich , wenn man so will, zwischen grünem und schwarzem Tee angesiedelt. Feiner und zarter im Geschmack als schwarzer Tee und nicht so herb wie grüner Tee. Wie guter Grüntee kann auch Oolong mehrmals aufgegossen werden. Oolong wird mit 100°C heißem Wasser zubereitet. Je nach Sorte beträgt die Ziehzeit 2-4 Minuten.

Rooibusch Tee

Der in Südafrika beheimatete Strauch ist koffeinfrei und deshalb auch für Kinder geeignet. Rooibusch wird mit sprudelnd, kochendem Wasser aufgegossen. Eine Ziehzeit von 6-8 Minuten wird empfohlen.

Früchte- und Kräutertee

Auch Früchte- und Kräutertee wird mit sprudelnd, kochendem Wasser und einer Ziehzeit von 6-8 Minuten zubereitet.

Eistee

Der ideale Durstlöscher für den Sommer mit angeblicher „Kühlwirkung“ wird durch schockartige Kühlung hergestellt. Durch diese Methode wird verhindert, dass der Tee auch nach längerer Stehzeit nicht abgestanden schmeckt.

Für die Zubereitung eignen sich beispielsweise aromatische Ceylon-Tees, aber je nach Geschmack kann man auch aus vielen anderen Sorten/Mischungen leckere Kaltgetränke zubereiten.

Den Tee mit ungefähr halber Wassermenge zubereiten und 5 Minuten ziehen lassen. Je nach Geschmack mit Zucker und Zitronensaft abschmecken. Gläser mit Eiswürfel bis zur Hälfte auffüllen und den heißen Tee darüber gießen.

Kontakt

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Hier können Sie uns erreichen.


   Kontrolliert durch AT-BIO-301

Folge uns auf

Top

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu